Bilanzielle Ausfallwahrscheinlichkeitsschätzung und Bonitätsaufschläge

Ein europäischer Branchenvergleich

  • Peter Reichling
  • Mark Wappler
Schlagworte: Bilanzanalyse, Ausfallwahrscheinlichkeit, Bonitätsspread, Balance sheet analysis, probability of default, credit spread, JEL: C53, G21, G33

Abstract

Die Kreditkonditionen enthalten in der Folge von Basel II zwei wichtige Komponenten: die Ausfallkosten und die bonitätsabhängigen Refinanzierungskosten. Beide Komponenten werden wesentlich von der Ausfallwahrscheinlichkeit bestimmt, zu deren Schätzung bilanzorientierte Ratingfunktionen veröffentlicht vorliegen. Die von der Europäischen Kommission zur Verfügung gestellten Jahresabschlußdaten erlauben unter Verwendung dieser Funktionen einen europäischen Vergleich branchendurchschnittlicher Unternehmen im Hinblick auf Ausfallwahrscheinlichkeit und Bonitätsspread.

As a consequence of Basel II, credit interest rates comprise two important components: default cost and rating-dependent refinancing cost. Both components are determined considerably by the probability of default. Published balance sheet-based rating functions enable us to estimate this probability. The application of these functions to the balance sheet data provided by the European commission permits an European comparison of industry-average enterprises in terms of probabilities of default and credit spreads.

Veröffentlicht
2018-10-01
Ausgabe
Rubrik
Artikel