ISSN 2569-2453

Seit 2016 existiert die Open Access-Schriftenreihe „Medienbildung: Studien zur audiovisuellen Kommunikation“, in der Forschungsarbeiten aus der Medienbildung (insbesondere ausgewählte Abschlussarbeiten des Studiengangs Medienbildung publiziert werden. Thematisch stehen dabei Fragen des Verhältnisses von Bildung und medialen Artikulationsformen wie Film, Internet und Computerspiele im Mittelpunkt des Interesses.

Innerhalb der Erziehungswissenschaft beschäftigt sich die Teildisziplin der Medienpädagogik mit der Bedeutung der Medien und der zunehmenden Mediatisierung des Alltagslebens für Erziehung, Bildung und Sozialisation. Sie versteht sich dabei auf der einen Seite als Reflexionswissenschaft, die pädagogisch relevante mediale Entwicklungen und Zusammenhänge erforscht und zu verstehen versucht, und auf der anderen Seite als Handlungswissenschaft, die begründete Konzepte für die medienpädagogische Praxis entwickelt. Als Leitkonzept fungierte bisher der Begriff der Medienkompetenz. Seit der Jahrtausendwende ist mit dem Konzept der Medienbildung eine ergänzende, bildungstheoretisch fundierte Perspektive entwickelt worden.

Herausgeber der Open Access-Reihe

Dr. Ralf Biermann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung und Medienbildung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Mediensozialisation unter Berücksichtigung milieuspezifischer Ansätze, des Lernens und Lehrens mit neuen Medien in Bildungskontexten sowie der Kommunikations- und Interaktionsformen in virtuellen Welten, insbesondere Digital Games Studies.
Dr. Johannes Fromme ist Professor für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung und Medienbildung unter Berücksichtigung der Erwachsenen- und Weiterbildung am Institut I: Bildung, Beruf und Medien der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Seine wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Medienbildung und Digital Game Studies, Medienkulturen und Mediensozialisation im Zeitalter digitaler Medien sowie mediale Unterstützung von Lern- und Bildungsprozessen.
Dr. Stefan Iske ist Professor für Pädagogik und Medienbildung am Institut I: Bildung, Beruf und Medien der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Seine Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre sind Fragestellungen der Erwachsenenbildung, der Medienpädagogik und des Lehrens und Lernens mit digitalen Medien in universitären, schulischen und außerschulischen Kontexten.